Kategorien &
Plattformen

Wir bleiben mit Ihnen in Verbindung

Wir bleiben mit Ihnen in Verbindung
Wir bleiben mit Ihnen in Verbindung

Gerade in Zeiten großer Herausforderungen wollen wir als Seelsorger mit Ihnen in Verbindung bleiben!

Auch wenn keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden, beten wir für Sie und Ihre Familien in verschiedenen Gebetszeiten und denken an Sie in der (privat gefeierten) Hl. Messe.

An den Kar- und Ostertagen empfehlen wir die live-Übertragung von Gottesdienten aus dem Limburger Dom oder der Kapelle des Bischofshauses.

Darüber hinaus bietet das Bistum viele Anregungen für die Feier der Festtage zuhause in der Familie.

Nach wie vor stehen die Mitglieder des Pastoralteams für Seelsorgegespräche und EInzelbegleitung zur Verfügung. Gerne können Sie telefonisch oder per Email einen Termin ausmachen. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Mit Impulsen zum Sonntag möchten wir per Videobotschaft mit Ihnen in Verbindung bleiben und zum Nachdenken anregen.

Viele kennen sicherlich noch Pfarrer Olaf Lindenberg, der bis letzten Sommer bei uns gearbeitet hat. In seinem Blog Andersbeten bietet er jeden Tag einen geistlichen Impuls. Bis Ostern gibt es eine virtuelle Sieben-Kirchen-Wallfahrt durch Rom.

Ein Gebet des Bischofs von Insbruck bringt die derzeitige Lage gut zum Ausdruck. Beten Sie es doch mit uns.

Unsere Glocken rufen weiterhin zum gemeinsamen Gebet

Täglich rufen die Glocken von den meisten unserer Kirchtürme dreimal zum Gebet. Sie laden ein, den "Engel des Herrn" gemeinsam zu beten.

Meistens überhören wir diesen Ruf zum Gebet, weil wir uns längst an das Glockenläuten gewöhnt haben und es nicht mehr bewusst wahrnehmen. Morgens, mittags und abends kann uns das Angelusgebet jedoch bewusst machen, dass Gottes Sohn Mensch geworden ist als einer von uns. Jesus ist unser aller Bruder geworden. Auch in Zeiten des Corona-Virus ist er bleibend nah. Daran können wir bei jedem Tagesgeläut denken. Das Angelusgebet ("der Engel des Herrn") finden Sie im Gotteslob unter Nr. 3, Abschnitt 6.

Die Seelsorger unserer Pfarrei laden Sie herzlich ein, beim täglichen Glockenläuten im Alltagsgeschehen bewusst innezuhalten und kurz in den Anliegen unserer Zeit zu beten.

Über das Angelusläuten hinaus beteiligen wir uns ab 26. März am täglichen Gebetsläuten um 19.30 Uhr, wie es von den Bistümern Mainz und Limburg sowie der Evang. Kirche von Hessen und Nassau empfohlen wird. Für ca. 3 Minuten läuten Glocken als hörbares Zeichen der christlichen Gemeinschaft, des gegenseitigen Trostes und der Ermutigung. Vielleicht zünden Sie dann eine Kerze an (zum Beispiel die am Gründungsgottesdienst ausgeteilten Blasius-Kerzen) und beten einfach das Vater Unser, verbunden mit Ihren eigenen Anliegen oder das Gebet unseres Bischofs (näheres siehe www.bistumlimburg.de "Glocken rufen ökumenisch zum Gebet).

Für die Kar- und Ostertage überlegen wir Elemente, wie wir auch ohne Zusammenkunft mehrerer Personen die Eigenheiten dieser Tage sichtbar und spürbar machen können.

Am Gründonnertagabend werden unsere Kirchen bis 21.00 Uhr geöffnet sein. Gerne können Sie zu einer persönlichen Ölbergstunde zum Gebet hier einkehren. Die Pfarrkirche in Frickhofen ist ab 20.30 Uhr geöffnet und wird an dieser Nacht erst spät schließen.

Für Karfreitag empfehlen wir eine persönliche Kreuzverehrung in unseren Kirchen. Dazu werden die üblichen Kreuze vor dem Altar aufgebaut. Zur Todesstunde Christi um 15.00 Uhr wollen wir gemeinsam eine Gedenkminute halten.

An Ostersonntag können Sie das Licht der Osternacht an der Osterkerze in Ihrer Kirche abholen. Auch frisch gesegnetes Weihwasser wird bereitgestellt werden.

Ausführlichere Informationen finden Sie im Sonderpfarrbrief.

 

Bleiben wir untereinander und mit Gott verbunden! Und bleiben Sie gesund!

Ihre Seelsorger der Pfarrei St. Blasius im Westerwald