Kategorien &
Plattformen

Lebendiger Verlauf der Gebetswoche St. Martin Frickhofen

Hoffnungszeichen in der Corona-Pandemie
Lebendiger Verlauf der Gebetswoche St. Martin Frickhofen
Lebendiger Verlauf der Gebetswoche St. Martin Frickhofen

Gebetswoche in St. Martin Frickhofen vom 08. - 14.11.2020

Während der Corona-Pandemie wurde neben den Berichten über vielfältiges Leid auch über das „Glück“ gesprochen, dass die Auswirkungen dieser Krise bei uns weitgehend beherrschbar blieben. So entstand das Leitwort für die Gebetswoche: „Wer Einsicht bewahrt, findet sein Glück“ (Spr 19, 8)

DerOrtsausschuss „St. Martin“ Frickhofen freut sich über den guten Zuspruch zu den vielfältigen Veranstaltungen, auch unter "Corona-Bedingungen".

Schon am Sonntag, den 08.11.2020, kamen viele Kinder mit ihren Eltern und natürlich ihren Laternen in die Pfarrkirche und erhielten dort Impulse zu Sankt Martin und - natürlich - eine Martinsbrezel. Das offene Angebot in ruhiger Athmosphäre wurde gut angenommen und gab den Familien Gelegenheit zum Austausch über das besondere Handeln des Heiligen, das miteinander Teilen.

Unter dem Leitwort "Kannst Du mich hören?" fand am Montag, den 09.11.2020, ein besonderes musikalisches Abendgebet statt mit Texten, Gebeten, Liedern, Gesten und Bildern, gestaltet vom Chor Chorrekt unter Mitwirkung von Gebärdensänger Frank Herrmann. Die BesucherInnen konnten aktiv zur Ruhe kommen und lernen, wie das Vater unser ohne Worte "gesprochen" wird.

Nach der Frauenmesse am Dienstag sowie am Donnerstag Mittag wurde das Allerheiligste ausgesetzt zur stillen Anbetung für persönliche Anliegen und Anliegen der Pfarrei.

Am  Mittwoch wurde im Seniorenzentrum „St. Martin“ eine Wort-Gottes-Feier zum Festtag gestaltet,  bei der die BewohnerInnen wegen der Corona Pandemie unter sich bleiben mussten.

Auch die Katechese zu St. Martin mit Pfr. Bendel in derKindertagesstätte fand am Donnerstag Vormittag nicht-öffentlich statt.

An diesem Abend ging man im Ökumenischen Abendgebet der Frage nach, was  „GLÜCK" bedeutet. Antworten fand man unter den Aspekten "Geschenk, Gabe und Verheißung" Gottes. Gott liebt uns Menschen und will daher, dass wir ein glückliches Leben führen. Können wir uns darauf einlassen?

Ein „Mutmacher“ für die Frauen der  Katholischen Frauengemeinschaft lag am Freitag, den 13.11., in der Pfarrkirche zum Mitnehmen aus, wovon reger Gebrauch gemacht wurde. Ein Umschlag voller Inspirationen gibt Ermutigung in diesen schwierigen Zeiten.

Zum Abschluß der Gebetswoche am Samstag fand der Festgottesdienst zum Patrozinium statt, mitgestaltet von einer Gesangsgruppe des Kirchenchores St. Martin. Pfarrer Beuler führte in seiner Predigt zu den "Talenten" aus, wie wichtig es ist, sich mutig mit seinen Fähigkeiten einzubringen. Da die traditionelle "Martini-Kirmes" im Anschluss leider der Corona-Pandemie zum Opfer fiel, bekamen die BesucherInnen ein "Trostpaket" mit auf den Weg, um zumindest zu Hause den Festtag noch etwas zu feiern.

Der Ortsausschuß St. Martin Frickhofen bedankt sich bei allen Mitwirkenden und natürlich auch bei denen, die diese Angebote wahrgenommen haben. Ein Zeichen, wie wichtig ein lebendiges Glaubensleben gerade wegen / trotz aller Einschränkungen ist.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz