Kategorien &
Plattformen

In Wilsenroth wird das Andenken bewahrt

In Wilsenroth wird das Andenken bewahrt
In Wilsenroth wird das Andenken bewahrt

Priestergräber am Friedhof in Wilsenroth

Oberhalb der Trauerhalle wurden die Gedenkstätten der dort beigesetzten Priester nun zusammengeführt. Es war Wunsch des Kirchortes Wilsenroth, die eine Gedenkstelle dieser Persönlichkeiten auf dem heimischen Friedhof zu bewahren.

 

Pfarrer und Geistlicher Rat Josef Reitz.

Geboren am 13. Januar 1895 in Fussingen und verstorben am 4. Juni 1977. Ab 1. Oktober 1928 war er Seelsorger und Pfarrer in Wilsenroth, ab 1959 auch für Berzhahn, für insgesamt 45 Jahre. Er wurde wegen seiner Verdienste im Rahmen seiner Tätigkeit als Seelsorger zum Ehrenbürger von Wilsenroth ernannt. In seiner Amtszeit musste die  1900-1902 im gotischen Stil erbaute Kirche wegen der Schäden, die durch die zahlreichen Sprengungen in den nahe gelegenen  Steinbrüchen entstanden waren, abgerissen werden.  Den Neubau des heutigen Gotteshauses im Jahre 1960 mit dem lichtdurchfluteten Altarraum und dem weiträumigen Kirchenschiff bezeichnete Pfarrer Reitz als Krönung seines Lebens.

 

Pfarrer und Geistlicher Rat Georg Nilges.

Geboren am 6. Juni 1891 in Wilsenroth und ist am 11. August 1972 verstorben. Georg Nilges war nach einigen Kaplanstellen 37 Jahre Pfarrer in Frankfurt-Bonames in der Pfarrei „Heilig Kreuz“ von 1929 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1966. Die Grundsteinlegung der Pfarrkirche im Jahre 1960 mit den symbolischen Hammerschlägen nannte er eine Ehre und Gnade für ihn, als Sohn der Gemeinde, diese feierliche Handlung vollziehen zu können.
Das Grabkreuz -Grabdenkmal- wurde neben das Grab von Pfarrer Reitz umgesetzt und die Grabplatte am früheren Liegeplatz entfernt.

                                                                                                            Text und Bilder: Günther Frensch, Wilsenroth