Kategorien &
Plattformen

Gottes Segen zum Neuen Jahr

Gottes Segen zum Neuen Jahr
Gottes Segen zum Neuen Jahr

„Heller denn je – die Welt braucht eine frohe Botschaft“ - Sternsingeraktion mal anders

© www.sternsinger.de

Was uns Ende 2020 beschäftigt hat, hält uns auch Anfang des neuen Jahres in Atem: die Corona-Pandemie.

Gerade in dieser Bedrohungslage ist den Verantwortlichen wichtig, Gottes Segen in die Häuser und zu den Menschen zu bringen!

Leider kann die Sternsingeraktion in den Kirchorten der Pfarrei St. Blasius nicht wie üblich stattfinden. „Wir haben vereinbart, der Empfehlung des Kindermissionswerkes und des BDKJ zu folgen und in diesem Jahr keine Kinder- und Jugendgruppen auszusenden. Wir wollen sie und andere nicht der Gefahr einer Coronainfektion aussetzen, “ erklärt Diakon Michael Schönberger. Zusammen mit vielen Ehrenamtlichen organisiert er das Dreikönigssingen der Pfarrei. Aber Gottes Segen soll auf kreative und kontaktlose Weise die Häuser und Menschen erreichen. Gerade jetzt warten viele darauf. Kreide und Segensaufkleber werden in Sonntagsgottesdienstes gesegnet. Die Verantwortlichen vor Ort verteilen dann „Segens- und Infopakete“ in die Briefkästen oder laden dazu ein, sich den Segen an einem bestimmten Ort abzuholen.

Sternsinger*innen feierten Online-Gottesdienst

Am 06. Januar, dem "Fest Erscheinung der Herrn" und dem "Dreikönigstag", haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus unserer Pfarrei einen Online-Gottesdienst gefeiert. Aus vielen Orten waren sie zugeschaltet und es war eine gelungene Gemeinschaftsaktion. Inhaltlich haben Sie sich mit dem Thema der diesjährigenAktion Dreikönigssingen auseinandergesetzt. Am Beispielland Ukraine wird gezeigt, dass viele Kinder ohne Vater oder Mutter, oder gar beide Eltern zurückbleiben müssen, wenn diese zum Arbeiten ins Ausland gehen. Das Kindermissionswerk versucht ihnen zur Seite zu stehen.

Einen Einblick in die Situation der Kinder vermittelt auch der diesjährige Sternsingerfilm.

Neben dem Gottesdienst kamen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. So konnten viele Engagierte trotz räumlicher Distanz eng miteinander verbunden sein. Die Fotos vermitteln einen kleinen Eindruck.

Digitale Spendenaktion eingerichtet

© Stefanie Wilhelm / Kindermissionswerk

Um sich weiterhin solidarisch mit bedürftigen Kindern zu zeigen, hat die Pfarrei eine online-Spendenaktion beim Kindermissionswerk eingerichtet eingerichtet. Sie ist unter  https://spenden.sternsinger.de/-Rd-cQXg erreichbar. Sie gilt gemeinsam für die gesamte Pfarrei. Zudem wird das Spendenergebnis in diesem Jahr ausnahmsweise nur für die gesamte Pfarrei bekannt gegeben.
Natürlich können Spenden in einem verschlossenen Briefumschlag mit der Aufschrift „Sternsingerspende“ auch vor Ort abgegeben werden. Dazu sind in den Dörfern  Abgabestellen benannt, die regelmäßig geleert werden. Aufgrund des Infektionsgeschehens bitten die Verantwortlichenauf die Übergabe von Süßigkeiten in diesem Jahr zu verzichten.

Für die einzelnen Kirchorte gelten folgende Hinweise:

  • Dorndorf: Am Sonntag, 03.01. wirken Sternsinger im Gottesdienst mit. An diesem Tag und am Montag, 04.01.21. werden Segens- und Infopakete verteilt. Spendenabgabe im Briefkasten der Kontaktstelle in der Unterkirche, Heinrich-Berlenbach Str. 1, am 06.01. möglich.
  • Elbtal: Aktion „Segen-to-go“ am 06.01. von 15:00 – 17:00 Uhr in der Dorchheimer Kirche. Außerdem werden vom 04. – 09.01. Segens- und Infopakete verteilt. Spendeneinwurf im Briefkasten des Pfarrhauses in Dorchheim, Kirchstr. 3 möglich.
  • Ellar:  Am Sa. 09.01., 14:00 – 18:00 Uhr oder So. 10.01., 12:00 – 15:00 Uhr sind Segensaufkleber in der Kirche erhältlich. Hier, oder bei Hildegard Rudersdorf, Im Borngarten 7 (Briefkasten), können bis 12. Januar Spenden abgegeben werden.
  • Frickhofen: Ab dem 3.01. wird der Segen mit Aufkleber und Kreide kontaktlos verteilt. Spenden können in den Briefkasten des Pfarrhauses, Egenolfstr. 24, am besten dienstags von 9.00 – 10.30 Uhr, eingeworfen werden.
  • Fussingen: Der Segen wird am Samstag, 09.01. von einem Segensbringer angebracht und Informationen in den Briefkasten eingeworfen. Eine Spende kann auch am Sonntag, 10.01. bei Fam. Weyand, Tannenweg 9 (Briefkasten) eingeworfen werden.
  • Hausen: Nach dem 03.01. werden Segens- und Infopakete verteilt. Spenden können in einem geschlossenen Briefumschlag während der Gottesdienste in der Kirche ins Spendenkörbchen gelegt werden oder in den Briefkasten des Pfarrbüros in Lahr eingeworfen werden.
  • Hintermeilingen: Im Neujahrsgottesdienst am 01.01. um 10.30 Uhr werden die Segensaufkleber gesegnet. In der folgenden Woche werden Segens- und Infopakete verteilt. Spenden können im Gottesdienst, bei Küster Hans Wagner oder bei Christina Barsties (Briefkasten) abgegeben werden.
  • Lahr: Bis zum 10.01. werden Segens- und Infopakete verteilt. Spenden können in die aufgestellte Spendenbox in der Kirche oder in den Briefkasten des Pfarrbüros, Hauser Weg 3, eingeworfen werden.
  • Langendernbach: Bis 10.01. werden Segens- und Infopakete verteilt. Spenden können im Gottesdienst (verschlossener Briefumschlag ins Kollektenkörbchen), im Briefkasten des Gemeindehauses, Kirchstr. 9, oder beim Sternsingerteam abgegeben werden.
  • Thalheim: Am 02.01. werden nach vorheriger Anmeldung Segens- und Infopakete verteilt. Zusätzlich liegen vom 04.-10.01. gesegnete Aufkleber vor der Kontaktstelle, Talstr. 6, aus. Dort können auch Spenden in den Briefkasten eingeworfen werden.
  • Wilsenroth/Berzhahn: Nach Anmeldung bis 31.12. werden am 09./10.01. Segens- und Infopakete in die Briefkästen eingeworfen. Spenden können im Opferstock beim alten Taufbecken in der Kirche Wilsenroth und in Berzhahn bei Michael Immel, Tannenstraße5 (Briefkasten), eingeworfen werden.

Größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit

Bundesweit beteiligen sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 63. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Rund 1,19 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 75.600 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt.

Arbeitsmigration im Mittelpunkt der 63. Aktion Dreikönigssingen

© www.sternsinger.de

„Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ heißt das Leitwort, das aktuelle Beispielland ist die Ukraine. Mit ihrem Mottomachen die Sternsinger darauf aufmerksam, wie wichtig es für Kinder ist, in einem intakten Umfeld aufzuwachsen, das ihnen Halt gibt. Zahlreiche Kinder in der Ukraine wachsen ohne Vater, Mutter oder beide Elternteile auf, weil diese im Ausland arbeiten. Studien zeigen, dass die längere Abwesenheit der Eltern den Kindern emotional und sozial schadet. Sie fühlen sich verlassen und vernachlässigt, haben häufig Probleme in der Schule.

Rückblick

Bei der 62. Aktion zum Jahresbeginn 2020 hatten die Mädchen und Jungen aus 9.569 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 49,3 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz